Der Schäfer und der Unternehmensberater!

Beschließen Sie diesen Tag mal mit einer kleinen Story, die sich so oder ähnlich mitunter zwischen Verkäufern und deren Kunden abspielt. Ich habe hier gedanklich für den Schäfer den Kunden und für den Unternehmensberater den Verkäufer eingesetzt. Aber auch alle anderen Allegorien sind erlaubt.

Makler und Mandant/ Vermittler und Coach / Ehefrau und Ehemann…

**********

Ein Schäfer hütet in einer einsamen Gegend seine Schafe. Plötzlich taucht in einer großen Staubwolke ein nagelneuer, silbergrauer Audi Quattro auf und hält: direkt neben ihm.

Der Fahrer, ein junger Mann in Brioni Anzug, Cerutti Schuhen, Ray Ban Sonnenbrille und einer YSL Krawatte steigt aus und fragt ihn: „Wenn ich errate, wie viele Schafe Sie haben, bekomme ich dann eins?“ Der Schäfer schaut den jungen Mann an, dann seine friedlich grasenden Schafe (es ist eine große Herde), und sagt ruhig:

„In Ordnung“.

Der junge Mann verbindet sein Notebook mit dem Smartphone, geht im Internet auf Google Earth, scannt die Gegend mithilfe seines GPS-Satellitennavigationssystems, öffnet eine Datenbank mit diversen Algorithmen und einer Unmenge Formeln.

Nach einer kurzen Rechenzeit dreht er sich zum Schäfer um und sagt:

„Sie haben hier exakt 742 Schafe.“

Der Schäfer sagt: „Das ist richtig, suchen Sie sich ein Schaf aus.“ Der junge Mann nimmt ein Schaf und lädt es in den Audi Quattro ein.

**********

Interessiert beobachtet der Schäfer den Vorgang und sagt:

„Wenn ich Ihren Beruf errate, geben Sie mir das Schaf dann zurück?“

Der junge Mann antwortet:

„Klar, warum nicht.“

**********

Also antwortet der Schäfer:

„Sie sind Consultant einer Unternehmensberatung.“

„Das ist richtig, woher wissen Sie das?“ will der Berater wissen.

Unsplash by Will Gardiner

„Ganz einfach,“ erklärt der Schäfer,

„Erstens: Kommen Sie hierher, obwohl Sie niemand gerufen hat.

Zweitens: wollen Sie ein Schaf als Bezahlung haben dafür, dass Sie mir etwas sagen, was ich ohnehin schon weiß.

Drittens: haben Sie keine Ahnung von dem, was ich tue.

Und jetzt geben Sie mir meinen Hund zurück!“

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert